Startseite  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum

Telefon

+49 3306 202852

Stadt-Umland-Wettbewerb

Stadt-Umland-Wettbewerb – Regional die Zukunft gestalten

Ländliche Regionen stehen in den kommenden Jahren vor großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen. Das Land Brandenburg hat deshalb den Stadt-Umland-Wettbewerb ausgelobt. Insgesamt werden 231 Millionen Euro aus den Europäischen Investitions- und Strukturfonds (ESI-Fonds) vergeben. Mit dem Geld sollen Städte, kleinere Kommunen und Akteure im ländlichen Raum finanziell unterstützt werden, die mit guten Konzepten und Ideen zusammen interkommunal und regional die Zukunft gestalten und Chancen nutzen wollen.

 Außerordentlich erfolgreich verlief der Wettbewerb für den Mittelbereich Gransee-Zehdenick-Fürstenberg sowie die Stadt Rheinsberg. Mit seinem Konzept „Natürlich-gesund-gemeinsam“ gehört das Mittelzentrum REGiO-Nord  zu den 12 Gewinnern des diesjährigen Wettbewerbes und wurde dafür am 23. März in der Landeshauptstadt Potsdam ausgezeichnet. Insgesamt hatten 34 Kommunen teilgenommen.Den Bescheid über 10 Millionen Euro für den Mittelbereich in Kooperation mit der Stadt Rheinsberg nahmen Gransees Amtsdirektor Frank Stege, Rheinsbergs Bürgermeister Jan-Pieter Rau, Zehdenicks Stadtoberhaupt Arno Dahlenburg und Fürstenbergs Bürgermeister Robert Philipp gemeinsam entgegen.

 Den Kommunen ist es in besonderer Weise gelungen, Strategien zu entwickeln, um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen, die städtebaulichen Qualitäten zu verbessern und ihre lokalen Identitäten zu stärken. Das Konzept beinhaltet fünf Maßnahmen. Das Mittelzentrum will vor allem Gesundheit und Sport verbinden und vor allem Generationenübergreifende inklusive Sport- und Freizeitangebote schaffen. Das Mittelzentrum setzt zudem darauf, die Erholungsregion weiter zu stärken und touristische Angebote miteinander noch besser zu verbinden. Weiter denken möchte die Region auch zum Thema Mobilität. Besonderes Augenmerk gehört dem Klimaschutz. Verschiedene Pilotprojekte sollen neue Wege der Energieversorgung aufzeigen. Die Wirtschaft will die Region mit kleinteiligen Impulsen stärken und verwaiste Stadtläden aktivieren.

Eingereicht hat den Antrag der Lead-Partner, das Amt Gransee und Gemeinden. Die REGiO-Nord mbH übernahm die Koordination des Wettbewerb-Beitrages zwischen den einzelnen Kommunen.

Informationen:
Olaf Bechert
Tel.: +49 3306 202852
E-Mail: bechert(at)regio-nord.com